Unser Leistungsspektrum

Hinweis für gesetzlich und privat versicherte Patienten:

Wir behandeln sowohl gesetzlich als auch privat versicherte Patienten. Einige Leistungen werden jedoch nicht oder nur teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Natürlich informieren wir Sie hier von Fall zu Fall und klären Sie über entstehende Kosten auf.

Hier finden Sie einen Überblick der angebotenen Leistungen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich selbstverständlich bei uns melden und einen Termin vereinbaren.

Hausärztliche Behandlungen

Hausbesuche

Notfalltherapie

EKG

Chirotherapie

Neuraltherapie

Gelenkpunktion

Langzeitblutdruckmessung

Lungenfunktionsprüfung

Gelenkinjektion

Schmerztherapie

Infusionstherapie

Impfberatungen

Korsett- und Miederversorgung

Einlagenversorgung

 

 

 

 

Pysikalische therapie:

Extensionen

Mikrowelle

Interferenzströme

Massagstuhl

Tensgerät

Ultraschall

Galileo Vibrationsmuskeltraining

Nach der Erprobung der Interferenztherapie, kann Ihnen ein tragbares Stromgerät mitgegeben werden, dessen Leihgebühren im Allgemeinen von der Krankenkasse übernommen werden.

 

Unsere Leistungsschwerpunkte

Außerdem bieten wir schwerpunktmäßig die folgenden Leistungen an:

Haben Sie noch Fragen zu unserem Leistungsspektrum ?

Vorsorgeuntersuchungen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Gesundheitspolitik gestalten das Thema der medizinischen Früherkennung aktueller denn je. Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Vorsorgeuntersuchungen an.

mehr

Notfallmedizin

Chirotherapie

dann bitte schreiben Sie uns eine eMail.

Name:*
E-Mail-Adresse:*
Telefon:
Frage:*
 
Bitte geben Sie den Code ein:

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

 

 

Die Chirotherapie benutzt manuelle diagnostische und manuelle therapeutische Techniken an der Wirbelsäule und an den Extremitätengelenken, die zur Auffindung und Behandlung der reversiblen Funktionsstörungen dienen. Folgen solcher Funktonsstörungen können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule und den Extremitäten sein. Der Arzt entscheidet ob er eine der o.g. manuellen Behandlungetechniken (Chirotherapie) oder ein anderes Verfahren einsetzen kann, z.B. die Verordnung von Krankengymnastik oder Masagen, die Durchführung einer lokalen Einspritzung oder Infiltration eines schmerzlindernden oder schmerzausschaltenden Medikamentes. (Neuraltherapie; Lokalanästhesie) Oder aber eine allgemeine Behandlung mit Medikamenten. Der Arzt wird mit Ihnen besprechen welche Erfolgsmöglichkeiten das von ihm vorgeschlagene Therapieverfahren hat und welchen Beitrag Sie selbst leisten müssen, z.B. durch die künftige Vermeidung von Fehlhaltungen beim Sitzen, besonderen Belastungen der Wirbelsälule und - oder die regelmäßige Durchführung von Selbsthilfemaßnahmen wie der Rückenschule uam.

 

 

Unseres Praxisteam im Stropark in Schwenningen 2014